Hier geht es zum Anfrageformular für einen Besuch mit Ihrer Klasse!

Was heißt „Raum der Begegnung“?

Menschen unterschiedlicher Herkunft, und unterschiedlichen Glaubens (Christen, Muslime, Juden, …) und unterschiedlicher Kulturen sollen hier zusammenfinden, zusammen reden, gegenseitig Verständnis aufbauen.

Schüleraktion am Alex-Deutsch-Gedenktag mit seiner Frau Doris Deutsch (Viele Handabdrücke stehen symbolisch für ein buntes und friedliches Mieinander! 29.02.2012)

Das fertige Plakat mit den Handabdrücke wurde an einer Litfaßsäule vor dem Raum der Begenung angebracht. Hier zu sehen: Doris Deutsch (links), Patin Alice Hoffmann (mitte) und die damalige stellv. Schulleiterin Friederike Simon (29.02.2012)

Noch heute führt Frau Deutsch mit Hingabe das Vermächtnis ihres Mannes Alex Deutsch weiter und erzählt Schülern die Geschichte ihres Mannes mit den Erlebnissen des 2. Weltkrieges.

Alex-Deutsch-Infoabend (20.09.2011)

 

Warum gerade im „Raum der Begegnung“?

Der Namensgeber unserer Schule, Alex Deutsch, im Februar 2011 verstorben, hatte im Jahr 1945 die Zeit in einem der schlimmsten Gefängnisse aller Zeiten, dem Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, wie durch ein Wunder überlebt. Mehr als eine Million Menschen wurden dort ermordet. Anstatt an Rache zu denken, trat Alex Deutsch zusammen mit seiner Frau Doris etwa 30 Jahre lang vor Schulklassen auf und erzählte seine Botschaft von Verständigung und friedfertigem Zusammenleben untereinander. „Damit so etwas wie damals nicht noch einmal passiert“, wie er immer wieder betonte. Dem Auftrag ihres Mannes folgend setzt Doris Deutsch diese Arbeit fort, mit großem Verständnis und mit viel Einfühlungsvermögen.
 

“Lasst euch nicht hineintreiben in Hass und Gewalt gegen andere Menschen.
Lernt miteinander zu leben, nicht gegeneinander.”

Diese Aufforderung unseres großen Vorbildes Alex Deutsch wollen wir im „Raum der Begegnung“,
ja insgesamt in der Alex-Deutsch-Schule verwirklichen.

 

Wie sieht die Praxis im „Raum der Begegnung“ aus?

Zahlreiche Schulklassen aus dem Saarland kommen hierher, um sich über das Leben und Wirken von Alex Deutsch zu informieren, um sich von Doris Deutsch die Botschaft zur Toleranz erklären und um sie schließlich auf sich wirken zu lassen. Unterstützt wurde und wird Frau Deutsch dabei vom jeweiligen Vorsitzenden des Fördervereins, früher von Reinhold Strobel und heute von dessen Nachfolger Arno Schley. Neben Schulklassen und Jugendgruppen sind häufig auch Erwachsene zu Gast im Raum der Begegnung.

Schüler bei einer Veranstaltung im Raum der Begenung

Zeitzeuge Horst Bernard bei der jährlichen Vorbereitung der Lehrfahrt unserer 9er-Klassen nach Natzweiler-Struthof

Alle unsere Abschlussklassen unternehmen traditionsgemäß eine Lehrfahrt zum ehemaligen Konzentrationslager Natzweiler-Struthof im Elsass, finanziell unterstützt durch den Förderverein unserer Schule. Einige Zeit später verbringen sie etwa zwei Stunden im „Raum der Begegnung“, gemeinsam mit Doris Deutsch. Beides sind für unsere Schülerinnen und Schüler jedes Mal sehr beeindruckende Erfahrungen.

Gruppenbild mit Lehrern der Alex-Deutsch-Schule und der polnischen Schule mit der ehemaligen Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider (12.6.2014)

Eine polnische Delegation von Lehrern aus Jaroslaw besucht die Alex-Deutsch-Schule (12.6.2014)

Beim “Martinstreffen” besiegeln die Alex-Deutsch-Schule und die benachbarte Grundschule eine engere Kooperation (12.11.2015)

“Martinstreffen mit der Grundschule. Hier auf dem Bild von links: die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Rothermel, Lehrer der Grundschule Steffen Brachetti, die Schulleiterin der Alex-Deutsch-Schule Stephanie Urschel und die Schulleiterin der Grundschule Frau Peiffer (12.11.2015)
 
Viele prominente Ehrengäste konnten wir schon begrüßen, die bestätigten, wie wichtig und gut diese Arbeit im „Raum der Begegnung“ ist!

Veranstaltung mit Buddy Elias (damals einziger lebender Verwandter von Anne Frank) Hier zu sehen: Doris Deutsch (links), Buddy Elias (mitte), Gerti Elias (rechts), heutiger Landrat Sören Meng und im Hintergrund Arno Schley (ehemaliger Schulleiter der Alex-Deutsch-Schule) (19.10.2011)

Buddy Elias, der damals letzte noch lebende Verwandte des jüdischen Mädchens Anne Frank, stellt im Raum der Begegnung gemeinsam mit seiner Gattin Gerti sein neues Buch vor. Hier ein Gruppenbild der Veranstaltung (19.10.2011)

Hier ein paar Namen:

  • die Verwandten von Alex Deutsch aus Berlin bzw. aus den USA
  • Menachem Kallus, Zeitzeuge aus Israel
  • Buddy Elias, Cousin der im KZ ermordeten Anne Frank
  • Aleksander Henryk Laks, Zeitzeuge aus Rio de Janeiro
  • Ullrich Commerçon, Bildungsminister des Saarlandes
  • Heiko Maas, ehemaliger Wirtschaftsminister des Saarlandes, jetzt Außenminister der Bundesrepublik Deutschland
  • Professor Herbert Jochum, Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft
  • Richard Bermann, Vorsitzender der Synagogengemeinde Saar
  • Professor Fred Oberhauser, einer der größten Literatur-Fachleute im Saarland
  • Alice Hoffmann, Schauspielerin
  • Christine Streichert-Clivot, saarländische Staatssekretärin
  • Ständige Gäste waren und sind bei allen wichtigen Veranstaltungen unsere jeweils amtierenden Landräte Dr. Rudolf Hinsberger, Cornelia Hoffmann-Bethscheider und Sören Meng.

Gerti und Buddy Elias, die damalige Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider, der ehemalige Schüler Julian Ecker und Landrat a.D. Dr. Rudolf Hinsberger als Vorsitzender der Alex-Deutsch-Stiftung (von links) versammeln sich um das Bildnis der Anne-Frank-Rose, die von der Homburger Schülerin Alina Keßler zum Gedenken an Anne Frank gezeichnet wurde (19.10.2011)

Seiner Cousine zu Ehren pflanzt Buddy Elias an allen Schulen, die er besucht, eine nach Anne benannte Rose aus der besonderen Züchtung des Belgiers Delforge. So geschah es unter Anwesenheit und dem Beifall aller Schüler auch in Wellesweiler, mit den ehemaligen Landräten Cornelia Hoffmann-Bethscheider und Rudolf Hinsberger, dem damaligen Ortsvorsteher Hans Kerth, dem Sparkassendirektor Markus Groß und dem ehemaligen Schulleiter der Alex-Deutsch-Schule Arno Schley (19.10.2011)

Auch von verschiedenen Instititutionen und Vereinen wird unser Raum genutzt:

  • Alex-Deutsch-Stiftung
  • Förderverein der Alex-Deutsch-Schule
  • Ortsrat Wellesweiler
  • kath. Frauengemeinschaft
  • Schulleiterdienstbesprechung im Kreis
  • Fortbildungen des LPM

Text: Arno Schley, Vorsitzender des Fördervereins

Weitere Informationen auf der Seite der Alex-Deutsch Stiftung unter Raum der Begegnung.